Jahreshauptversammlung 2020

Bei der alljährlichen Jahreshauptversammlung am 12. Jänner 2020 zog die freiwillige Feuerwehr Edla-Boxhofen mit einem aktuellen Mannschaftsstand von 49 aktiven Mitgliedern, 9 Feuerwehrjugendmitgliedern und 7 Reservisten sowie den Ehrengästen Bürgermeisterin Ursula Puchebner und BR Stefan Schaub über das vergangene Jahr Bilanz.

Die Feuerwehr Boxhofen nahm an insgesamt 53 Übungen und 17 Lehrgängen bzw. Schulungen teil und war bei insgesamt 51 Einsätzen (45 technische, 3 Brandeinsätze, 3 Brandsicherheitswachen) ausgerückt. Besonders großes mediales Aufsehen erregte die Rettung einer Katze von einem Dach, nachzulesen u.a. auch im Kurier oder in den Niederösterreichischen Nachrichten. Das aktive Auftreten der Jugendfeuerwehr spiegelte sich ebenfalls in der Teilnahme an Bezirks- und Abschnitts- und Wissenstestbewerben, dem Feuerwehrjugendlager in Mank, und unzähligen Übungen wider. Sechs Feuerwehrjugendmitglieder erhielten das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik und eines das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik – Spiel.

Des Weiteren nahm die Feuerwehr an diversen Bewerben teil, wobei der dritte Platz von Thomas Steinkellner beim Landeswasserdienstleistungsbewerb in Ottenschlag ein besonders bemerkenswertes Resultat darstellte. Sie tagte außerdem in regelmäßigen Abständen in Form von Versammlungen und organisierte, wie jedes Jahr, das Zeltfest „Boxhofen Rockt“, mit dessen Erlös, neben Förderungen der Stadtgemeinde Amstetten sowie des Landes Niederösterreich und Spenden privater Personen, verschiedenste Instandhaltungs- und Anschaffungskosten der FF Edla-Boxhofen gedeckt werden. Musikalisches Highlight des Festes des vergangenen Jahres war u.a. das österreichische DJ-Duo Darius & Finlay.

Finanziell gesehen stellte der Ankauf eines neuen Mannschafttransportfahrzeugs die größte Investition dar, nachdem das Vorgängermodell rund 20 Jahre lang solide Dienste geleistet hatte.
An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für die Unterstützung unserer Freiwilligenarbeit durch die Lokalpolitik, private Spender und die Besucher unseres Zeltfestes bedanken, damit die zuverlässige Arbeit, die dieses Jahr bereits mit einem Wohnhausbrand zu Silvester kurz nach Mitternacht, begann, auch in den Folgejahren fortgesetzt werden kann und wünschen auf diesem Wege ein gutes und sicheres neues Jahr.